Diese Website verwendet Cookies um Ihre Erfahrung zu verbessern.

Michael Daugherty: Brooklyn Bridge: Blasorchester mit Solo

Partitur und Stimmen | Noten

KOMPONIST: Michael Daugherty
PRODUKTFORMAT: Partitur und Stimmen
VERLAG: Boosey and Hawkes
Michael Daugherty über Brooklyn Bridge: “Die von John Roebling (1806-1869) entworfene Brooklyn Bridge gilt heute als eine der am meisten bewunderten und geliebten Brücken New Yorks. Nachdem sie 1883 für den Verkehr freigegeben wurde, berichtete Harper’s Monthly: „Der kluge Mann wird diese Brücke
32,50 €
incl. Steuern
Auf Bestellung
Gewöhnlich versandfertig in 10 Tagen
Dieses Produkt ist im Moment leider nicht verfügbar.
Not available in your region.
Spezifikationen
Komponist Michael Daugherty
Instrumentengruppe Blasorchester
Instrumentierung Blasorchester mit Solo
Detaillierte Instrumentierung Concert Band and Clarinet
PRODUKTFORMAT Partitur und Stimmen
PRODUKTTYP Buch + Einzelstimme(n)
Verlag Boosey and Hawkes
ISBN 9781423466499
ISMN 9790051105243
UPC 884088281380
Verlagsnummer BHI 10524
NR. BHI10524
Beschreibung
Michael Daugherty über Brooklyn Bridge: “Die von John Roebling (1806-1869) entworfene Brooklyn Bridge gilt heute als eine der am meisten bewunderten und geliebten Brücken New Yorks. Nachdem sie 1883 für den Verkehr freigegeben wurde, berichtete Harper’s Monthly: „Der kluge Mann wird diese Brücke nicht in fünf Minuten überqueren, noch wird er es in zwanzig Minuten tun. Er wird auf dieser Brücke verweilen, um die ausgezeichneten Aussichten zu genießen.“ Da ich selbst in all den Jahren auf der Brooklyn Bridge verweilte und herumspazierte, haben mich die erstaunlichen Ausblicke auf die Skyline New Yorks dazu inspiriert, ein „panoramisches“ Klarinettenkonzert zu schreiben. Wie die vier Kabel dieses Netzes aus Draht und Stahl, das die Brooklyn Bridge zusammenhält, gliedert sich meine Ode an diese kulturelle Ikone in vier Sätze. Jeder Satz des Klarinettenkonzertes steht dabei für einen Blick von der Brooklyn Bridge:I. Osten: Brooklyn und Brooklyn HeightsII. Süden: FreiheitsstatueIII. Westen: Wall Street und die untere Skyline Manhattans, die einst von den Türmen des World Trade Centers dominiert wurdeIV. Norden: EmpireStateBuilding, ChryslerBuilding und RockefellerCenterIm letzten Satz des Konzertes kam mir zudem die Vorstellung von Arti Shaw, Klarinettist und Jazz-Swing-Legende der 1940er Jahre, in den Sinn, der mit einem Orchester einst in dem prachtvollen Rainbow Room im fünfundsechzigsten Stockwerk des Rockefeller Centers auftrat.
    Laden
    Laden